zigeunerweib [Ziehen Sie eine Karte]

  Startseite
  Über...
  Archiv
  Bilder
  Über mich
  Mein Hobby
  Dankbarkeit
  HEIMAT
  Humor
  Meine Lichtblicke
  Kindermund
  Meine Erkenntnisse:
  Bonmots
  Mein Thema
  Meine Familie
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Freunde
   
    anderswo.ist.nirgendwo

   
    nana-erzaehlt

    - mehr Freunde




  Links
   mein Buch
   handgeschrieben
   einfach leben
   Persönlichkeitsblog
   annalena
   Anthony de Mello
   Beatenbergbilder
   Buecherfreak
   Glasfischerl
   gummibaerchen-orakel
   Helgas Gedankenwelt
   hpz
   herzpoetin
   Hollnicher Dribbelbande
   ingrid.herold
   Konfuzius
   Lebensfreude
   Lebensblog
   leben-lernen-lieben
   lebedeinleben
   lichtundfarbenspiel.at
   Luckysoul
   mara-thoene
   onlinekunst.de
   Peter-Lanz
   Renate
   romankoch
   sign
   soonwald.de
   Sevillanas Universum
   Seelenfarben
   SOS-Kinderdorf
   wildgans
   weltderberge
   Zentao
   zitante
   zeitzuleben





http://myblog.de/zigeunerweib

Gratis bloggen bei
myblog.de





Eigenverantwortung:

„Das Gegenteil
von dem, was „man“
versucht uns weiszumachen,
dürfte die Wahrheit sein.“

Dieser Satz ist es wert,
dass wir ihn uns bei jeder
passenden Gelegenheit
in Erinnerung rufen.

Ich habe ihn bei
einem Vortrag gehört,
den ein seit Jahrzehnten
forschender Arzt über sein
Lieblingsthema
„Gesundheit für ALLE“
gehalten hat.

Er ermutigt uns,
unsere Gesundheit
eigenverantwortlich
in die Hand zu nehmen.

(aus dem Chancen Impuls)

 

15.11.17 21:04


Tipp des Tages:

Das grösste Geschenk ist das Leben. Verpacke es mit Liebe und Dankbarkeit.

 

Es gibt nichts zu tun, außer das Leben zu leben, so, dass es dem Leben und der Liebe dient. Amo ergo sum!


 

13.11.17 13:53


...ich habe herzhaft gelacht...

im Mail erhalten...

 

Wenn du das Gefühl hast, dass dir etwas
Nachteiliges passiert, frage dich immer nach
dem Vorteil einer Situation. Und umgekehrt;
sei vorsichtig mit deinen Wünschen, sie
könnten in Erfüllung gehen. Und hier noch
zum Schluss ein Reframing der etwas
anderen Art:
Letztens ging ich an einem Buchladen mit
religiösen Büchern vorbei als ich einen
„HUPE, WENN DU JESUS LIEBST“ Stoss-
stangenaufkleber sah. Ich war gut aufgelegt,
und weil ich gerade von einer gelungenen
Kirchenchoraufführung kam, kaufte ich mir
den Sticker und klebte ihn auf meinen Wagen.
Man, bin ich froh, dass ich das gemacht
habe! Denn die nachfolgende Begebenheit
gehört zum Erhabensten, was mir je wider-
fahren ist.

Ich musste an einer roten Ampel stehen
bleiben und während ich gerade über den
Herrn und seine Güte sinnierte wurde die
Ampel grün, ohne dass ich es bemerkte. Da
war es gut, dass auch jemand anderes Jesus
liebte, denn hätte der nicht gehupt, wäre mir
das wohl nie aufgefallen.
Mir fiel auf, dass VIELE Menschen Jesus
lieben! Während ich da so stand, fing der Typ
hinter mir wie wild zu hupen an, und er

lehnte sich aus dem Fenster seines Wagens
und schrie „Bei Gott, vorwärts! Vorwärts!“
Wie überschwänglich dieser Mann Jesus
doch liebte!
Alle fingen zu hupen an, und ich lehnte
mich ebenso aus dem Fenster und winkte
und lächelte diesen vielen Gläubigen zu. Ich
hupte sogar mehrmals, um an Ihrer Liebe
teilzuhaben. Ich sah einen anderen Mann,
der mir mit dem ausgestreckten Mittelfinger
zuwinkte. Ich fragte meinen Beifahrer was
denn das zu bedeuten habe, und er meinte
es wäre wahrscheinlich ein hawaiianischer
Glücksgruss oder so. Nun, ich habe noch nie
jemanden aus Hawaii getroffen, also gab
ich ihm den Gruss zurück. Mein Beifahrer
brach in Gelächter aus, offensichtlich genoss
auch er diese religiöse Erfahrung.

Einige Leute waren so gefangen in der Freude
des Augenblicks, dass sie aus ihren Wagen
stiegen und zu mir kamen. Ich wette, sie
wollten wissen, welche Kirche ich besuche,
oder sie wollten einfach nur mit mir beten,

aber da bemerkte ich die grüne Ampel. Ich
winkte also noch einmal lächelnd meinen
Brüdern und Schwestern zu und fuhr weiter.
Mir fiel noch auf, dass ich der einzige Wagen
war, der es über die Kreuzung schaffte, bevor
es wieder rot wurde. Ich war ein wenig
traurig, dass ich diese Leute nach all der
Gottesliebe, die wir miteinander genossen
hatten, verlassen musste, also fuhr ich lang-
samer, lehnte mich aus dem Wagen und
winkte ihnen ein letztes Mal den hawaii-
anischen Glücksgruss zu, während ich
davonfuhr.
Lobe den Herren für solch wunderbare
Menschen!

 

 

 

 

2.11.17 12:13


Tod und Transformation

Wir alle betreten die Szenerie mitten im Film und verlassen sie auch wieder mitten im Film.

Es gibt keine günstige oder ungünstige Zeit, nur unsere Zeit. Der Tod bedeutet keine persönliche Niederlage. Vegetarier sterben und Fleischesser sterben. Menschen, die fluchen, sterben und Menschen, die meditieren sterben.
Gute Menschen sterben und Schurken sterben.  

 

Jeder von uns muss irgendwann gehen.
Das ist ein normaler und natürlicher Vorgang.
Wenn sich die Tür dieses Lebens für uns schließt, öffnet sich dafür die Tür unseres nächsten Lebens.  

 

Die Liebe, die wir mitnehmen, erwartet uns auf der anderen Seite.
Der Tod ist der Vorgang des Loslassens, auf den die Geburt in eine neue Phase des immerwährenden, ewigen Lebens folgt.  

 

Ich weiß, dass ich immer und überall geliebt werde und dass das Leben mich stets beschützt und trägt.

(Louise L. Hay)

1.11.17 13:01


DANKE an alle Engel in meinem Leben!

"Denke stets daran, ich habe dir immer nur Engel geschickt." ~ Neale Donald Walsch
.
Stell dir vor, du würdest jeden Menschen, der dir begegnet als einen Engel erkennen, der dir geschickt wurde,
weil du hier auf der Erde eine bestimmte Erfahrung machen möchtest.
.
Stell dir vor, der Mensch, der dich am meisten in deinem Leben verletzt hat, war ein Engel, der dir geschickt wurde,
damit du die Erfahrung von Vergebung machen kannst.
.
Stell dir vor, der Mensch, der dich verlassen hat, war ein Engel, der dir geschickt wurde,
damit du die Erfahrung machen kannst, dass du alleine bereits vollständig bist.
.
Stell dir vor, der Mensch, der dir das Herz gebrochen hat, war ein Engel, der dir geschickt wurde,
damit du die Erfahrung von Mitgefühl machen kannst.
.
Stell dir vor, der Mensch, der dir etwas weggenommen hat, war ein Engel, der dir geschickt wurde,
damit du die Erfahrung machen kannst, dass du wahren Reichtum nur in dir selbst finden kannst.
.
Stell dir vor, der Mensch, der an dir gezweifelt hat, war ein Engel, der dir geschickt wurde,
damit du die Erfahrung von Selbstvertrauen machen kannst.
.
Stell dir vor, jeder Mensch, der dir in deinem Leben begegnet ist, ist ein Engel, der dir geschickt wurde,
um dich daran zu erinnern, dass du selbst auch ein Engel bist.
.
Stell dir vor, was für einen endlosen Frieden du erfahren würdest,
wenn du dich an diese Wahrheit erinnerst.
27.10.17 20:53


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung