zigeunerweib [Ziehen Sie eine Karte]

  Startseite
  Über...
  Archiv
  Bilder
  Über mich
  Mein Hobby
  Dankbarkeit
  HEIMAT
  Humor
  Meine Lichtblicke
  Kindermund
  Meine Erkenntnisse:
  Bonmots
  Mein Thema
  Meine Familie
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Freunde
   
    anderswo.ist.nirgendwo

   
    nana-erzaehlt

    - mehr Freunde




  Links
   mein Buch
   handgeschrieben
   einfach leben
   Persönlichkeitsblog
   annalena
   Anthony de Mello
   Beatenbergbilder
   Buecherfreak
   Glasfischerl
   gummibaerchen-orakel
   Helgas Gedankenwelt
   hpz
   herzpoetin
   Hollnicher Dribbelbande
   ingrid.herold
   Konfuzius
   Lebensfreude
   Lebensblog
   leben-lernen-lieben
   lebedeinleben
   lichtundfarbenspiel.at
   Luckysoul
   mara-thoene
   onlinekunst.de
   Peter-Lanz
   Renate
   romankoch
   sign
   soonwald.de
   Sevillanas Universum
   Seelenfarben
   SOS-Kinderdorf
   wildgans
   weltderberge
   Zentao
   zitante
   zeitzuleben





http://myblog.de/zigeunerweib

Gratis bloggen bei
myblog.de





Humor



Wenn du das Leben mehr mit Humor siehst, dann erscheint es dir wie eine Theaterbühne, und du wartest gespannt auf den nächsten Akt.
du kannst dir die Akteure aussuchen für dein Theaterstück:


.. Der beste Beweis für Weisheit -
ist beständig gute Laune.

(Michel de Montaigne)


... Ein Mann mit weißem Haar - ist wie ein Haus,
auf dessen Dach Schnee liegt.
Das beweist noch lange nicht, das im Herd kein Feuer
brennt.

(Maurice Chevalier)



Brief an den lieben Gott


In Berlin lebte einst eine alte Frau.
Für sie war die Welt nicht rosig, eher grau.
Mit ihrem Einkommen war es schlecht bestellt.
Mit einem Wort "Sie hatte kein Geld".

Sie überlegte lenge hin und her
woher denn Geld zu kriegen wär.
Ihr kam die Idee, so sapperlott,
sie schrieb einen Brief an den lieben Gott.

"Lieber Gott, ich bin alt und arm,
das Geld ist zu wenig, hab´doch ein Erbarm,
und schicke mir schnellstens einhundert Euro,
sonst müßte ich hungern, und das ist arg.

Eine andere Hilfe weiß ich nicht mehr
und ohne Moneten ist´s doch verdammt schwer.
Aber bitte, beeile Dich mit dem Geld,
sonst ist´s nicht mehr schön auf dieser Welt"

Der Brief wird frankiert in den Kasten gesteckt,
der Postbote hat ihn sogleich auch entdeckt.
Er sieht die Adresse, was soll er machen,
"An den lieben Gott", das ist ja zum Lachen.

Er denkt sich aber, ein Spaß muß sein,
der Brief kommt ins Fach vom Finanzamt hinein.
Am nächsten Tag dort angekommen,
vom Beamten in Empfang genommen.

Wenn Sie nun glauben, er schmeißt weg diesen Brief,
da irren Sie sich, da liegen Sie schief.
Er liest die Adresse und denkt gleich daran,
wie man der Frau wohl helfen kann.

Ja, glauben Sie mir, das ist kein Scherz,
auch beim Finanzamt gibt es Menschen mit Herz.
Ihm kommt ein Gedanke, und der ist sehr fein,
das könnte für die Frau eine Hilfe sein.

Er fängt gleich an, durch Büros zu wandern
und sammelt recht fleißig von Einem zum Andern.
Doch leider war der Erlös etwas karg,
statt hundert bekam er nur siebzig Euro.

Doch diese wurden dann unverwandt
gleich an die arme Frau gesandt.
Die Frau, sie freut sich, kann´s kaum ermessen,
daß sie der Herrgott nicht hat vergessen.

So schrieb sie rasch einen Dankesbrief;
in Eile sie zum Postamt lief.
Sie schrieb. "Lieber Gott, ich bin wieder stark
und danke Dir für die hundert Euro.

Doch solltest Du mal wieder an mich denken,
und mir gütigst ein paar Euro schenken,
dann möcht ich Dich um eines bitten,
das Geld nicht über´s Finanzamt zu schicken,
denn die Lumpen haben mir ungelogen
von den hundert Euro dreißig Euro abgezogen!"

__________________________________________


Warum laufen Nasen -- während Füße riechen ?

Warum gibt es in Flugzeugen Schwimmwesten -- statt Fallschirme?

Wie kommt ein Schneepflugfahrer im Winter morgens zur Arbeit?

Warum sterben Menschen eigentlich an Herzschlag -- oder sterben sie eher an Herznichtschlag?


Im Inserat gelesen:

Wir suchen 5 Männer -
oder 1 gute Frau!



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung